Top 3 Möglichkeiten, den Verlauf der Zwischenablage auf dem Mac zu überprüfen

Versuchen Sie Unser Instrument, Um Probleme Zu Beseitigen

Es gibt viele Möglichkeiten, den Verlauf der Zwischenablage auf dem Mac zu überprüfen. Die Top 3 Möglichkeiten sind: 1) Verwenden des Befehls 'pbpaste' im Terminal, 2) Verwenden der Tastenkombination 'Befehl + Umschalt + V' und 3) Verwenden der Option 'Zwischenablage anzeigen' im Finder. Mit diesen Methoden können Sie den Verlauf der Zwischenablage auf dem Mac überprüfen und sicherstellen, dass Sie die richtigen Dateien kopiert haben. Wenn Sie ein doppeltes Ultrawide-Monitor-Setup oder das Ausblenden von Dateierweiterungen in Windows 10 bevorzugen, können Sie auch doppeltes Ultrawide-Monitor-Setup oder Dateierweiterungen ausblenden windows 10 verwenden.

Contents

Der Verlauf der Zwischenablage auf dem Mac ist eine nützliche Funktion, die es Ihnen ermöglicht, zuvor kopierte oder eingefügte Inhalte wiederzuverwenden. Es ist jedoch wichtig, den Verlauf der Zwischenablage regelmäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass keine unerwünschten Inhalte vorhanden sind. In diesem Artikel werden wir die Top 3 Möglichkeiten vorstellen, wie Sie den Verlauf der Zwischenablage auf Ihrem Mac überprüfen können.

Methode 1: Verwenden des Terminal-Befehls

Der einfachste Weg, den Verlauf der Zwischenablage auf Ihrem Mac zu überprüfen, ist die Verwendung des Terminal-Befehls. Öffnen Sie dazu das Terminal-Fenster und geben Sie den Befehl pbcopy -l ein. Dieser Befehl listet alle Inhalte auf, die in der Zwischenablage gespeichert sind. Sie können die Inhalte dann überprüfen und gegebenenfalls löschen.

Methode 2: Verwenden der Tastenkombination

Sie können auch die Tastenkombination Shift + Command + V verwenden, um den Verlauf der Zwischenablage auf Ihrem Mac anzuzeigen. Diese Tastenkombination öffnet ein Popup-Fenster, in dem Sie alle Inhalte sehen können, die in der Zwischenablage gespeichert sind. Sie können die Inhalte dann überprüfen und gegebenenfalls löschen.

Methode 3: Verwenden der App Clipboard History

Sie können auch die App Clipboard History verwenden, um den Verlauf der Zwischenablage auf Ihrem Mac anzuzeigen. Diese App speichert alle Inhalte, die Sie in die Zwischenablage kopiert haben, und ermöglicht es Ihnen, sie anzuzeigen und zu löschen. Sie können die App kostenlos aus dem Mac App Store herunterladen.

Fazit

Der Verlauf der Zwischenablage auf dem Mac ist eine nützliche Funktion, die es Ihnen ermöglicht, zuvor kopierte oder eingefügte Inhalte wiederzuverwenden. Es ist jedoch wichtig, den Verlauf der Zwischenablage regelmäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass keine unerwünschten Inhalte vorhanden sind. In diesem Artikel haben wir die Top 3 Möglichkeiten vorgestellt, wie Sie den Verlauf der Zwischenablage auf Ihrem Mac überprüfen können. Dazu gehören die Verwendung des Terminal-Befehls, die Verwendung der Tastenkombination und die Verwendung der App Clipboard History. Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen geholfen hat, den Verlauf der Zwischenablage auf Ihrem Mac zu überprüfen.

FAQ

  • Wie kann ich den Verlauf der Zwischenablage auf meinem Mac überprüfen?
    Sie können den Verlauf der Zwischenablage auf Ihrem Mac überprüfen, indem Sie den Terminal-Befehl pbcopy -l verwenden, die Tastenkombination Shift + Command + V verwenden oder die App Clipboard History herunterladen.
  • Kann ich den Verlauf der Zwischenablage auf meinem Mac löschen?
    Ja, Sie können den Verlauf der Zwischenablage auf Ihrem Mac löschen, indem Sie den Terminal-Befehl pbcopy -l verwenden, die Tastenkombination Shift + Command + V verwenden oder die App Clipboard History herunterladen.

Vergleichstabelle

Methode Vorteile Nachteile
Terminal-Befehl Einfach zu verwenden Kann schwierig zu verstehen sein
Tastenkombination Schnell und einfach Kann schwierig zu merken sein
App Clipboard History Einfach zu verwenden Kann kostenpflichtig sein

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen geholfen hat, den Verlauf der Zwischenablage auf Ihrem Mac zu überprüfen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf den folgenden Websites: Macworld, iMore und Lifewire.